Arbeitszeit

Effiziente Arbeit - wie viele Arbeitsstunden pro Tag sind sinnvoll?


Höher, weiter, schneller - In einem Zeitalter in dem jeder immer eine Stufe weiter auf der Karriereleiter sein will als sein Nachbar, stellt sich die Frage, ob die dadurch entstehenden Arbeitstage mit anwachsenden Überstundenkonten, der Weg zu einem effizienten Ergebnis sind. Deshalb wollen wir Dir hier einmal die Arbeitszeit-Modelle anderer Länder vorstellen.

Ist meine Arbeit nur dann wertvoll, wenn ich besonders lange daran gesessen habe?

Oder steigt die Qualität der Arbeit bei einer sinkenden täglichen Arbeitszeit?

Viele von euch haben sich diese Fragen vielleicht schon einmal selbst gestellt. Es gilt zu beleuchten, ob die neunte, zehnte und elfte Arbeitsstunde überhaupt den erhofften Erfolg erzielen. Die rechte Darstellung zeigt, wie viele Stunden Mann bzw. Frau jenseits der Überstunden im Jahr 2015 normalerweise täglich geleistet haben. Im Vergleich zeigt sich, dass sich Deutschland im Mittelfeld (Männer: 39,3 Stunden/Woche, Frauen: 30,4 Stunden/Woche) befindet. Die Niederlande mit 34,9 Stunden pro Woche bei den Männern und 24,5 Stunden/Woche bei den Frauen verdeutlichen, dass auch eine niedrigere Variante möglich ist. Hingegen verbringen die Griechen durchschnittlich 44,3 Stunden/pro Woche regulär auf der Arbeit. Bei den Griechinnen sind es 39,2 Stunden. 

zeit verschiedener Länder im Vergleich.

Die Grafik zeigt die Arbeitszeit rpo Woche in Stunden.

Diverse Statistiken belegen, dass mit steigender Arbeitszeit die Work-Life-Balance in Mitleidenschaft gezogen wird und die Zufriedenheit der Mitarbeiter sinkt. Demnach ist das Wohlbefinden eines Menschen auch von seiner Umwelt und seinen Lebensbedingungen wie z.B. seinem Freizeitanspruch abhängig. Während die obere Darstellung von der normalerweise geleisteten Arbeitszeit ausgeht, zeigt die linke Abbildung die tatsächlich pro Woche geleisteten Arbeitsstunden.

Zu einem nahezu gleichen Ergebnis kommt auch der Arbeitsreport Deutschland. Die relevante Range reicht hier jedoch von 40 bis 47 Stunden pro Woche. Hier stimmen 54 % der Männer für eine lange Vollzeit. 33 Prozent der Frauen arbeiten tatsächlich zwischen 40 und 47 Stunden.  Gleiches gilt für die Arbeitsintensität und der damit zusammenhängenden Qualität der Arbeit.

Die Arbeitszeit wird in dem Diagramm der Arbeitsintensität gegenübergestellt.

Sechs Stunden Arbeit pro Tag sind genug - tatsächlich?


Als eines der ersten Länder testet Schweden, speziell Göteborg, seit 2012 den 6-Stunden-Arbeitstag bei gleichem Verdienst. Grund für den Test sind schlechte Recruiting-Bedingungen. Kaum jemand möchte noch für wenig Geld acht Stunden einen "Knochenjob" erledigen. Die niedrigere Arbeitszeit soll einen Anreiz schaffen und z. B. Krankenhäuser und ihre Berufe wieder attraktiver machen. Ein Großteil der Testphase findet deshalb in Krankenhäusern und anderen Bereichen des Sozialsektors statt. Zwar werden mehr Mitarbeiter benötigt, allerdings werden diese weniger häufig krank. Neben den sinkenden Krankenständen der Mitarbeiter, kann ein zunehmendes Arbeitspensum beobachtet werden, da mehr Mitarbeiter dauerhaft verfügbar sind. In Krankenhäusern müssen Patienten beispielsweise kürzer auf Operationstermine warten, da durch die sinkenden Krankenstände mehr Ärzte vor Ort sind. In diesem Zusammenhang sei auf die Produktivitäts- und Umsatzsteigerung verwiesen.

Eines der größten Argumente der Gegner dieses Testes sind die Kosten, die durch das Mehr an Personal entstehen werden. Kurzfristig kann davon ausgegangen werden, dass die Kosten zwar ansteigen, langfristig distanzieren sich einige Studien jedoch davon. Allerdings ist es schwer ein solches Thema rein wirtschaftlich zu betrachten. Nicht alle Faktoren wie z.B. die Ursache für Krankheiten der Mitarbeiter lassen sich messen und mit der Arbeitszeit in Verbindung bringen. Die Meinungen in Schweden zu diesem Thema sind geteilt. Eine einfache und schnell umsetzbare Lösung ist das 6-Stunden-Modell gewiss nicht. Jedoch sollte die Aussage von Daniel Bernmar, einem linken Politiker aus Göteborg, der auch der verantwortliche Jurist für das Pilotprojekt ist, in Betracht gezogen werden:

" Ich persönlich glaube an kürzere Arbeitszeiten als langfristige Lösung. Je reicher wir werden, desto mehr müssen wir diesen Reichtum auf anderen Wegen einsetzen, als durch ein neues Auto oder mehr Konsum."

Glaubst Du auch an diese Alternative?